Wenn Du schon mal vom Mountain Gravity gehört hast, dann hast Du bestimmt auch vom Mountain Swoopen gehört. Im Mekka der Mountainswooper springst Du wie alle anderen auf 4000m raus und öffnest kurze Zeit später Deinen Schirm, um Dich am Berg auszutoben. Schliess Dich einer Gruppe an und schlängle Dich den Windungen der Alpen entlang. Ein paar Minuten später landest Du in der Aussenlandezone, wo Du dann von uns abgeholt wirst.

 

Du warst noch nie Mountain Swoopen? Wenn Du mehr als 100 Sprünge hast, kannst Du dir einen Guide schnappen, der Dir die wichtigsten Punkte erklärt. Danach folgst Du ihm den Berg entlang, um die Route kennen zu lernen. Geh mehrmals mit ihm mit, dann kannst Du Dich immer näher rantasten.

 

Wir sind sehr um die Sicherheit besorgt, deswegen darfst Du nicht ohne Mobiltelefon an den Berg gehen. Ebenfalls zählen wir die Springer vor und nach dem Sprung. Du kannst uns helfen, Unfälle zu vermeiden, indem Du Dich bei Unklarheiten informierst und im Zweifelsfall ein Reservepolster einplanst.

 

Einen ganzen Artikel zum Thema Mountain Swooping findest Du hier.

Mountain Swooping

2 Way on the ridge

2 Way on the ridge

Photo Credit Max Haim

Passing the groundpost

Passing the groundpost

Photo Credit Luc van Britsom

3 Way setting up

3 Way setting up

Photo Credit Max Haim

2 Way setting up

2 Way setting up

Photo Credit Max Haim

All those canopies

All those canopies

Photo Credit Vladimir Krishtopenko

2 Way about to go in

2 Way about to go in

Photo Credit Max Haim

Die Grundregeln:

  • Du hast immer ein funktionsfähiges Mobiltelefon mit, wenn Du an den Berg gehst - ohne Ausnahme.

  • Du solltest immer wissen, wie Dein Run aussieht, auch wenn Du einem Guide nachfliegst.

  • Schau immer genügend weit voraus

  • Geschwindigkeit bedeuted gute Flugleistung und ist somit dein Freund. Fliege Deinen Fallschirm nie langsamer als in voller Fahrt.

  • Wenn Du Dich einem flachen Abschnitt näherst, behalte immer genügend Reserve. Deswegen fliegen wir nie langsamer als in voller Fahrt. Die Backriser (selten auch Toggles) werden benützt um kurze Inputs zu geben, die Toggles darfst Du nie verwenden, um deinen Gleitwinkel abzuflachen.

  • Du hast nur einen Versuch. Das heisst, wenn Du nicht zu 100% sicher bist, dass Du es über einen Baum oder eine Krete schaffst, suchst Du Dir vorhin eine Ausweichroute oder einen Notlandeplatz auf dem Berg.

  • Wenn Du Turbulenzen spürst, bleibe hoch. Auch wenn die Turbulenzen in der Höhe zunehmen können, sollst Du Dir ein Reservepolster schaffen. Halte den Druck in den Zellen hoch, also fliege schnell.

  • Denk daran: Die gefährlichsten Mountain Swooper sind diejenigen, die sich überschätzen.

MG2015 - Day 6

© 2004 - 2018 by Mountain Gravity

follow us on facebook

  • Wix Facebook page